Monthly Archives: June 2010

Selbstmanagement: Yo, check den workflow!

kanban

Das Semester neigt sich langsam dem Ende zu und eine faule Socke wie mich trifft’s natürlich besonders hart. Ein Hardcore-Prokrastinierer wie meinereiner nutzt natürlich
nicht das ganze Semester, um sich um wichtige Dinge wie Prüfungsleistungen etc. zu kümmern und schiebt alles auf die letzten zwei bis vier Wochen.

Nun, hab ich mal wieder den Salat: Ein Haufen Arbeit, schönes Wetter und dann auch noch WM. Um den Überblick zu behalten, habe ich mir ein so genanntes Kanban erstellt (inspiriert von diesem karrierebibel-Artikel).

Dabei handelt es sich um so etwas wie eine Abwandlung der klassischen To-Do-Liste und kommt aus Japan. Der Unterschied ist hierbei, dass nicht wie bei einer To-Do-Liste Aufgaben chronologisch abgearbeitet werden, sondern erstmal festgelegte Phasen durchlaufen, bevor sie im Feld “Erledigt” abgelegt werden. In meinem Fall ist das Kanban nicht sehr komplex (die einzige Zwischenphase ist bei mir “Bearbeitung), aber es hilft mir den Überblick zu bewahren. Und auch wenn es so aussieht, als würde das Kanban auf Grund der hohen Anzahl unbearbeiteter Aufgaben gleich nach links kippen, mir hat es schon geholfen!

So sagt mir das Kanban gerade, dass ich dringend noch zwei bis drei Seiten meiner Hausarbeit schreiben sollte. Schließlich will ich pünktlich zum Eröffnungsspiel um 16 Uhr ein wohlverdientes kühles Blondes zischen.

Leave a comment

Filed under Uncategorized